Land & Leute

Von Raqqa nach Bremen

Raaid Abas war in Syrien Teil einer Protestbewegung, bis der der Islamische Staat ihn inhaftierte. Als Raaid entkam, floh er aus seinem Heimatland.

Themenschwerpunkt Flucht und Migration – Bremen // Von Rakka nach Bremen

Frei für immer

Aus keinem afrikanischen Land kommen so viele Menschen nach Deutschland wie aus Eritrea. Warum fliehen so viele von dort?
Eritrea

"Wir waren Exoten"

Der Fotograf Mahmoud Dabdoub über sein Leben zwischen Palästina und der DDR, zwischen Fotografie und Realität und dem Versuch, alles in Einklang zu bringen.
Mahmoud Dabdoub

Der Flug der Schwalbe

Die Diskriminierung afghanischer Geflüchteter im Iran betrifft alle Lebensbereiche. Deshalb sind in den letzten Jahren immer mehr Afghan*innen aus dem Iran nach Europa geflohen.
Geflüchtete Afghan*innen im Iran

In die Armut geboren

Eine richtige Heimat haben die Roma nicht. Diskriminiert werden sie aber überall. Viele entscheiden sich daher zur Flucht.
Roma in Dortmund

Der Adler verlässt den Horst

Letztes Jahr haben knapp 54.760 Albaner*innen einen Asylantrag in Deutschland gestellt. Warum verlassen so viele von ihnen ihre Heimat?
Der Fall Albanien

Zwischen Diktatur und Bürokratie

Nicht nur Deutschland nimmt Geflüchtete auf. Während der Kriege im Irak und Libanon tat das auch Syrien. Doch die Probleme dort waren ganz andere.
Omar Sourakli beim Interview

Ohne Arbeit ein Albtraum

Nicht immer ist die Ankunft in einem sicheren Land eine glückliche. Eine syrische Familie bereitet sich auf ihre Rückkehr in ihre Heimat vor, trotz des Krieges.

Das Schicksal der Jesid*innen

Die Jesid*innen in Syrien und Irak leiden am meisten unter Verfolgung, Unterdrückung und ethnischen Säuberungen. Ihre Geschichte ist in Europa kaum bekannt.

Lebende wie Tote

Unter der Regierung von Baschar al-Assad sind in Syrien tausende Menschen im Gefängnis gelandet. Ihre Lage hat sich seit dem Beginn der Revolution noch verschlechtert.
Politische Gefangene in Syrien

Gesichter einer Flucht

Mit der Verbreitung von Krieg und Terror in Syrien und dem Irak wird das Leben dort immer schwieriger. Gute Gründe für eine Flucht gibt es aber auch in anderen Ländern.
Geflüchtete in Dortmund

Baba Willi

Hazm ist 15 Jahre und mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland gekommen. Sein Freund Majd kam ohne seine Eltern und fand in seinem Sozialarbeiter einen "deutschen Vater".

Nicht seine erste Flucht

Im Iran haben afghanische Geflüchtete keine Perspektiven. Deshalb zog auch Abdel nach Europa.

Zurück nach Afghanistan

Ist das Land am Hindukusch 15 Jahre nach dem Krieg ein sicheres Herkunftsland?

Weihnachten und Ramadan

Muslime unterdrücken Frauen. Muslim*innen wollen sich nicht integrieren. Derzeit sind viele Vorurteile im Umlauf. Was hat es damit auf sich?
Muslime in Stuttgart

Projektpartner